[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

WIR in ITZSTEDT - 2018.

Aus der Fraktion :

Fraktionsantrag zur B20 - 19.10.2016

SPD-Fraktion in der                                                                         Helmut Thran          

Gemeindevertretung                                                          Boddermelkstraat 3

                                                                             

      I t z s t e d t                                                                             19.10.2016

Herrn Bürgermeister

Peter Reese

23845  Itzstedt

 

Antrag gem. § 13 der Geschäftsordnung:

 

Die bisherigen einvernehmlichen Beschlüsse und Bekundungen zur abschnittsweisen  Bebauung des B 20 sind  hinsichtlich der Bauausführung verbindlicher zu konkretisieren.

Der 1. BA, der insgesamt 141 WE ausweist, sollte in mindestens 3 Unterabschnitten (je bis ca. 50 WE)  aufgeteilt und jeweils frühestens in Abständen von ca. 5 Jahren zur Bebauung freigegeben werden.

Vor Freigabe ist sicherzustellen, dass die gemeindliche Infrastruktur, insbesondere die KiTa und die Schule den zu erwartenden Zuwachs bewältigen können.

Damit hat der 1. BA des B-20 eine Laufzeit von ca. 15 Jahren bis zur Vollendung.

Diese Bauabschnitte sind grundsätzlich auch für die „Seniorenwohnanlage/Sozialer Wohnungsbau“ anzuwenden. Sollten sie hier aus bautechnischen Gründen nicht möglich sein, ist die Anzahl der verbleibenden  WE entsprechend zu dritteln.

 

Begründung:

Die Infrastruktur im Ort kann in dieser Zeit besser angepasst werden.

Da im Ort immer mehr gebrauchte Immobilien zum Kauf angeboten werden

ist dieser Markt nicht so stark gestört.

Die zu erwartenden Kinder von den Neubürgern verteilen sich besser auf den

Kindergarten und die Schule. Es ist zu beachten dass die Einwohnerzahl der Nachbarorte stark wachsen werden.

Für den Bauträger werden bei dieser Laufzeit keine Nachteile entstehen.

Die Zinsen für die Erschließung sind zurzeit niedrig, auch streckt sich die

Erschließung auf einen längeren Zeitraum. Es muss aber immer auf den Endausbau geachtet werden.   

 

Helmut Thran, Fraktionssprecher.  

- Zum Seitenanfang.