[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

WIR in ITZSTEDT - 2018.

Energie-Messe :

Gut besuchte Energie-Spar-Messe

Am Stand der Stadtwerke Barmstedt erkundigten sich die Sozialdemokraten Jutta Hartwieg (Landratskandidatin und Marc-André Ehlers (Kreistagskandidat im Amtsbereich Itzstedt) bei Nicole Möller (rechts) über alternative Energieversorgung zu den großen Anbietern. Foto hdb

Itzstedt – Die vom Itzstedter Ortsverein der SPD organisierte Energie-Spar–Messe im Bürgerhaus kam gut an. Zahlreiche Besucher informierten sich bei den Ausstellern über die vielfältigen Energiesparmöglichkeiten. Launige Worte der SPD-Landratskandidatin Jutta Hartwieg standen am Anfang der Messe. Schlusspunkte des Messetages bildeten die zufriedenen Gesichter bei Organisatoren, Ausstellern und Besuchern.
Jutta Hartwieg, die Landrat Georg Gorrissen nach der Wahl am 25, Mai im Amt nachfolgen möchte, blickte in ihrer Eröffnungsrede auf ihre eigene Vergangenheit zurück. Schon in ihrem 17. Lebensjahr gab sie zum Thema „Ökologisch haushalten“ einen VHS-Kurs. Das Thema Umwelt und Energie lässt die Politikerin bis zum heutigen Tage nicht los. „Energiesparen interessiert immer, denn wir haben ja nur diese eine Welt,“ betonte Hartwieg.
Vor zwei Jahren gestarteten die Itzstedter Sozialdemokraten ihre Info- Reihe “Energie und Umwelt“. Die Messe stellte jetzt den Höhepunkt dieser Aktivitäten dar. Firmen und Fachleute informierten dabei über neueste und wirtschaftlich finanzierbare Techniken rund ums Haus. Infos vom Dachdecker, Schornsteinfeger (Fa. Schwien), Wärmepumpentechniker (Fa. Hans Halter), Strom und Gasanbieter (e.on, Stadtwerke Barmstedt) erreichten so die Besucher der Messe. Wer sich über Solartechnik und das Heizen mit Holzpellets (www.sonnig-solar.de) sowie Wärmedämmung nach der Isofloc-Technik (Fa. Böhnke aus Handewitt) erkundigen wollte, fand ebenso fachkundige Beratung.
Der mitausstellende Bezirksschornsteinmeister Hans-Jordt Petersen freute sich über die gute Resonanz: „Mit unserer neuen Wärmebildkamera haben wir für Aufsehen gesorgt. Seit kurzer Zeit können wir so Schwachpunkte in der Hausisolierung aufzeigen.“ Mit dem Prius von Toyota präsentierte die Firma G+S Automobile aus Kaltenkirchen ein Auto mit Hybridantriebstechnik. Der kombinierte Elektro- und Verbrennungsmotor dieses Automobils der gehobenen Mittelklasse verbraucht nur noch 4,3 Liter Benzin auf 100 Kilometer. Auch nahmen zahlreiche Besucher an einem Preisrätsel der Dachdeckerei Schwien aus Nahe teil. Über eine kostenlose Dachinspektion können sich die Gewinner Knuth Meinicke (Nahe), Eckhard Volz (Bad Bramstedt) und Kuno Hamdorf aus Itzstedt freuen.
„Die Messe war so gut besucht, dass wir sie sicherlich wiederholen werden. Ebenfalls sind die Aussteller zufrieden über die Resonanz,“ blickt Ronald Möller vom Organisationsteam der Itzstedter SPD in die Zukunft. hdb
Pressebericht+Fotos/Harald Becker/ Freiberuflicher Journalist

 

Die Bezirksschornsteinfegermeister Hans-Jordt Petersen, Dietmar Thies und Gerd Warnholz erklären Freerk Fischer (SPD-Spitzenkandidat in Itzstedt) den Umgang mit der Wärmebildkamera, die Schwachstellen bei der Isolierung von Häusern aufzeigen kann. Foto hdb

 

 

- Zum Seitenanfang.