[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

WIR in ITZSTEDT - 2019.

Nachrichten zum Thema Aktuelles :

Bei der vergangen Sitzung des Kinder- und Jugendausschusses, welche auf Anregung des Bürgermeisters Helmut Thran gemeinsam mit dem zuständigen Ausschuss aus Nahe durchgeführt wurde, wurden wichtige Fortschritte in Sachen gemeinsamer Jugendarbeit erzielt. Zudem wurde eine Empfehlung für die Gemeindevertretung Itzstedts bezüglich der Kindergartenerweiterung ausgesprochen.

Veröffentlicht am 21.10.2018

Information über mögliche Vorteile der Höherstufung Itzstedts und Nahes zu einem ländlichen Zentralort 

Die zentralen Orte als Bestandteil des ländlichen Raums sichern die wesentlichen Versorgungsfunktionen für die Bevölkerung Schleswig-Holsteins. Mit den Einrichtungen der ärztlichen Versorgung über die Bildungs- und Weiterbildungseinrichtung bis hin zu kulturellen Einrichtungen und der Versorgung der Bevölkerung mit Gütern des periodischen und aperiodischen Bedarfs usw. bilden die zentralen Orte die entscheidende Säule für die Lebensqualität im ländlichen Raum. Dies gilt sowohl für die eigene Bevölkerung zentraler Orte als auch für die Versorgungsfunktion der Bevölkerung des Versorgungsbereichs. Die zentralen Orte stehen vor besonderen Herausforderungen, um ihre Funktionen weiter aufrecht erhalten zu können.

 

Veröffentlicht am 14.10.2018

Aktuelles; Kommunalwahl 2018 :

Am Samstag den 28.04.2018 waren wir in Itzstedt unterwegs und konnten vor dem Netto und vor unserem Bäcker viele tolle Gespräche mit euch führen.

Veröffentlicht am 28.04.2018

Eine komplette Neuasphaltierung des Fahrenkampsredders, die nach einer von Bürgermeister Reese in Auftrag gegebenen Kostenschätzung 68.388,23 € kosten würde, hat die SPD in der letzten GV-Sitzung erneut abgelehnt.

Veröffentlicht am 14.03.2018


Hallo Herr Imhäuser,
ihren kürzlich veröffentlichten UBI-Aktuell-Artikel auf ihrer Internetseite habe ich mit Befremden zur Kenntnis genommen und sehe mich zu folgenden Richtigstellungen und Hinweisen veranlasst:


- Entgegen Ihrer Darstellung hat Herr Stüwer in den gemeindlichen Gremien die UBI-Aktionen zur Verhinderung des Erwerbs der Flächen und des Gasthofes Juhls bis zum Bürgerentscheid mitgetragen. Für Herrn Stüwer spricht, dass er - anders als die verbliebene UBI-Fraktion - das Ergebnis des demokratischen
Bürgerentscheides akzeptiert hat. Nach der Gemeindeordnung haben Gemeindevetreter/innen und Ausschussmitglieder nur nach ihrer Überzeugung (und nicht nach „Fraktionszwang“ zu entscheiden!
 

Veröffentlicht am 21.12.2017

- Zum Seitenanfang.