[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

WIR in ITZSTEDT - 2018.

SPD-Itzstedt lehnt neue Komplettasphaltierung des Fahrenkampsredders ab :

Aktuelles

Eine komplette Neuasphaltierung des Fahrenkampsredders, die nach einer von Bürgermeister Reese in Auftrag gegebenen Kostenschätzung 68.388,23 € kosten würde, hat die SPD in der letzten GV-Sitzung erneut abgelehnt.

„Der von der Gemeindevertretung beschlossene Landschaftsplan sieht für den Fahrenkampsredder „Sperrung für den öffentlichen Verkehr“ vor." Darauf hatte Volker Delfs in der Bürgerfragestunde ebenfalls hingewiesen. „Natürlich lehnen wir einen teuren Rückbau ab, aber ca. 70.000,-€ für eine komplette Neuasphaltierung der maroden Straße ohne Anliegerzufahrten lehnen wir erst recht ab. Das führt zu mehr und schnellerem Verkehr und nicht zu ihrer Reduzierung oder Beruhigung, beeinträchtigt die Fußgänger und widerspricht dem Landschaftsplan im sensiblen Bereich zwischen Ausgleichsflächen und Wohngebiet!“, so Thran. Zum Hinweis von Bürgermeister Reese auf die Verkehrssicherungspflicht schlug er ein Verbot für Schwerfahrzeuge (ab 3,5t) vor, die hauptsächlich die Straßenschäden verursachen. Ergänzend könnte auch noch eine Senkung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit vorgeschrieben werden. Das Geld sollte lieber zu dringenden Reparaturen und Sanierungen anderer wichtiger Gemeindestraßen eingesetzt werden.“

Helmut Thran, Fraktionssprecher

 
 

- Zum Seitenanfang.